Ratgeber Ofen
Das Internetportal
rund ums Kaminfeuer
header

Ratgeber Ofen

Ihr Ratgeber zu festen Brennstoffen und modernen Feuerstätten

Aktuelles

Deutschland tauscht alte Feuerstätten aus

Interview mit Herrn Dipl.-Ing. Frank Kienle, Geschäftsführer des HKI Industrieverbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., der auch die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt, zur 1.BImSchV, die den Austausch alter Feuerstätten regelt.

Jetzt günstig finanzieren: Der eigene Kaminofen – eine Investition in die Zukunft

Frankfurt am Main. – Die Ölpreise sind immer noch im Keller. Das erfreut Autofahrer und Heizölkunden. Die Zinsen sind ebenfalls am Boden. Das beunruhigt Sparer und Anleger. Aber es hilft Häuslebauern – und all jenen, die investieren möchten; beispielsweise in Immobilien. Doch eines, darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin, ist gewiss: Über kurz oder lang werden die Preise für fossile Energien wieder ansteigen – denn ihre Vorkommen sind endlich.

Zügiger Austausch veralteter Feuerstätten kann Emissionen nachhaltig senken

Frankfurt am Main. – In Deutschland gibt es etwa 11 Millionen Einzelraumfeuerstätten – dazu zählen u. a. Kohleöfen, offene Kamine, Kaminöfen und Kachelöfen. Etwa vier Millionen dieser Feuerstätten sind technisch veraltet und erfüllen die hohen Anforderungen der „Ersten Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes“ (1.BImSchV) nicht. Diese Altanlagen – zum Großteil 30 Jahre und älter – verursachen hohe Emissionen und müssen gemäß der Verordnung in den kommenden Jahren ausgetauscht, nachgerüstet oder stillgelegt werden.

Wärmeerzeugung in Deutschland: Brennholz dominiert die erneuerbaren Energien

Wärmeerzeugung mit erneuerbaren Energien: 40 Prozent wird durch Brennholz in pri-vaten Haushalten abgedeckt Frankfurt am Main / Koblenz. – Neben Sonnenkollektoren, Windrädern, Wärmepumpen und Wasserkraftwerken zählt auch Holz als CO2-neutraler Brennstoff zu den erneuerbaren Ener-gien. Während Wind- und Sonnenenergie insbesondere für die regenerative Stromerzeugung von Bedeutung sind, dominiert Holz den Wärmemarkt und ersetzt zunehmend fossile Brennstoffe. Insbesondere Brennholz stellt heute über 40 Prozent der erneuerbaren Energien, die in Deutschland in privaten Haushalten zur Wärmeerzeugung eingesetzt werden. Darauf machen die beiden in Europa führenden Fachverbände, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. und die EFA – Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V., aufmerksam.

Kauf gebrauchter Kaminöfen nur bedingt zu empfehlen

Alte Heizgeräte entsprechen oftmals nicht den gesetzlichen Anforderungen Frankfurt am Main. – Der Kauf gebrauchter Kaminöfen über Kleinanzeigen oder Online-Auktionshäuser wirkt auf den ersten Blick wie ein Schnäppchen, kann aber Probleme mit sich bringen. So dürfen manche Heizgeräte gar nicht in Betrieb genommen werden oder müssen – entsprechend kostspielig – nachgerüstet werden. Denn während für Altgeräte, die bereits in Betrieb sind, noch bis 2024 Übergangsregelungen zum Bestandsschutz greifen, erlöschen diese beim Wechsel des Standortes.

Willkommen bei Ihrem
„ratgeber-ofen.de“

Wer sich für einen Kaminofen, Kachelofen, Heizkamin oder Pellet-Ofen interessiert, steht vor einer Reihe von Fragen: Ist mein Schornstein dafür ausgelegt? Für welche Variante und welches Modell soll ich mich entscheiden? Welchen Brennstoff nutzen? Wie sehen die rechtlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen aus? Ist meine Feuerstätte auch sicher? Und wie war das noch gleich mit dieser 1.BImSchV?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen bietet „ratgeber-ofen.de“, das Verbraucher-Portal rund ums Kaminfeuer.

Ziel ist es, Verbraucher und Öffentlichkeit für das Thema „Feste Brennstoffe und moderne Feuerstätten“ zu sensibilisieren und über aktuelle Entwicklungen und technische Neuerungen laufend zu informieren. Deshalb werden hier fachliche Informationen kompetent aufbereitet und allgemein verständlich dargestellt.

Zudem finden Kunden und Interessenten hier stets ein offenes Ohr – für Fragen, Kritik und Anregungen.

 

Bitte beachten Sie, dass...

die Frist zum gesetzlich verpflichtenden Austausch der alten Öfen läuft.

Wie Sie wissen, müssen nach den Vorschriften der 1. BImSchV (Kleinfeuerungsanlagenverordnung) Altgeräte zum 13.12.2014 ausgetauscht, nachgerüstet oder stillgelegt werden.

Nähere Informationen hierzu finden Sie im untenstehenden Link 

   

Argumente für den Austausch von Einzelraumfeuerstätten

 

 

 

 

Haben Sie Fragen?


Hotline: +49 (0) 69 25 62 68 0
fragen@ratgeber-ofen.de

Schnelleinstieg

Tools, Suche etc.