Ratgeber Ofen
Das Internetportal
rund ums Kaminfeuer
header

Presse

2017

Ob Stromausfall oder Energie-Engpass: Heizen und Kochen mit Holz stellt Grundversorgung sicher

19.01.2017

Vor diesem Hintergrund empfiehlt sich die Anschaffung eines Kaminofens für den Wohnraum oder eines Holzherdes für die Küche, denn diese benötigen weder Strom noch leitungsgebundene Energien zur Wärmeerzeugung. Darauf weisen die beiden in Europa führenden Fachverbände, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. und die EFA – Europäische Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft e.V., hin.

Bei einem Stromausfall arbeiten Heizungsanlagen nicht

Fällt der Strom aus, ist in der Regel auch die Heizungsanlage betroffen, da diese elektronisch gesteuert wird, sodass die Wärmeversorgung unterbrochen ist und die Wohnung unangenehm auskühlt. Zudem können keine warmen Speisen mit dem Elektroherd zubereitet werden.

Ein Kaminofen hingegen wird mit Holz oder Briketts befeuert. Brennstoffe, die aus Deutschland kommen, sich bequem zu Hause lagern lassen und schnell zur Hand sind, wenn es zu einem Stromausfall kommt oder die Gasversorgung unterbrochen ist. Das Heizen und Kochen mit Holz stellt daher die Grundversorgung sicher.

Weitere Informationen zu modernen Feuerstätten im Internet unter www.ratgeber-ofen.de.

Download: Ob Stromausfall oder Energie-Engpass: Heizen und Kochen mit Holz stellt Grundversorgung sicher

Haben Sie Fragen?


Hotline: +49 (0) 69 25 62 68 0
fragen@ratgeber-ofen.de

Schnelleinstieg

Tools, Suche etc.